Energieeffizientes Bauen

Energieeffizientes Bauen

Die Herausforderung für das Studierendenwerk im Wohnbereich besteht darin, eine Wirtschaftsweise zu finden, die gleichermaßen umweltverträglich und energie-effizient sowie dem Ziel verpflichtet ist sozialverträgliche Mieten aufzurufen. Hinsichtlich der ökologischen Qualität sind Ressourcenschonung und Einsatz von erneuerbaren Energien mit dem Ziel der Reduzierung des Energiebedarfs wesentliche Elemente.

Bereits im Jahr 2011 haben wir in Zusammenarbeit mit der TUD eine Photovoltaikanlage auf dem Dach der Mensa Lichtwiese installiert, um Sonnenenergie für die Stromerzeugung zu nutzen. Diese hatte bis zur temporären Teil-Demontage im Herbst 2017 eine installierte Leistung von 58,86kW. Die Demontage war aufgrund von Undichtigkeiten am Dach der Mensa nötig geworden. Die Sanierung der Dachfläche mit hochwertiger Dämmqualität wird zu einer besseren Energieeffizienz des Gebäudes führen.

Auf den Dächern unserer neuen Wohnanlage „re_st“ in der Riedeselstraße ist erstmals eine Solarthermie-Anlage installiert, welche Sonnen-Energie zur Warmwasser-Gewinnung und Unterstützung der Heizungsanlage nutzt.

Die effiziente Anlagentechnik in unseren neuesten Wohnheimen "fair", "LAB" und „re_st“ bietet die Chance, den Energieverbrauch aus endlichen Ressourcen zu reduzieren. Mit Blockheizkraftwerken, die als Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen, wird die bei der Stromerzeugung entstehende Abwärme für Heizzwecke genutzt.

In unserem größten Wohnheim, dem Karlshof, wurden 2017 / 2018 in der Heizzentrale die effizienten Hauptverteilungen sowie die hydraulische Anbindung des Blockheizkraftwerkes (BHKWs) realisiert. Nun wird vorrangig die Wärme des BHKWs in das Nahwärmenetz eingespeist. Das BHKW deckt somit die Grundlast ab und die Fernwärmeversorgung wird nur genutzt, wenn die Energie des BHKWs nicht ausreichend ist.

Kontakt

Nachhaltigkeitsmanager

Georg Richarz

Porträt des Nachhaltigkeitsmanagers Georg Richarz

Tel.: 06151 16-29438

E-Mail