Bund stellt Mittel für Studierende in Not zur Verfügung

Corona-Pandemie: BMBF-Überbrückungshilfe für Studierende in Notlage

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hilft - von November 2020 bis März 2021 - erneut Studierenden, die wegen der Corona-Pandemie nachweislich in akuter Notlage sind, mit Zuschüssen. Die Zuschüsse werden über die Studenten- und Studierendenwerke vergeben.

 

Achtung: Die Überbrückungshilfe kann ab Freitag, 20. November 2020, ausschließlich online beantragt werden.

Online-Beantragung hier: https://www.überbrückungshilfe-studierende.de/

Die wichtigsten Fragen zur Überbrückungshilfe: FAQ's deutsch

Technische Hinweise Antragsstellung

Individuelle Fragen zu Ihrem Antrag stellen Sie bitte an Ihr Studierenden- oder Studentenwerk vor Ort.

 

Presse-Mitteilung Deutsches Studentenwerk vom 20.11.2020

 


Weitere Hilfe

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF hat bekannt gegeben: Aufgrund der Corona-Krise in Not geratene deutsche und ausländische Studierende können ein Darlehen beantragen (das nur bei Rückzahlung bis zum 31.12.2021 zinslos ist).

Das Darlehen in Höhe von bis zu 650 Euro im Monat wird über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abgewickelt. Die dafür notwendige Antragstellung und Legitimierung kann über die Studierendenwerke als zertifizierte Vertriebspartner der KfW erfolgen.

Weitere Informationen zur Antragstellung (KfW-Studienkredit) finden Sie hier.

 

Kontakt & Hilfe

BMBF-Hotline

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0800 26 23 003