Care Arbeitsdebatte

Care Arbeitsdebatte

Referentin: Carolin Mauritz, M.A.


Vortrag

Was bezeichnen wir heute als Arbeit – und was nicht? Was steht und fällt damit, wenn wir bestimmte Tätigkeiten als Arbeit bezeichnen – und andere nicht? Diese zwei Kernfragen helfen dabei, Schlaglichter auf die Geschichte des Arbeitsbegriffes aus einer feministischen Perspektive zu werfen. Dabei soll deutlich werden, dass die Frage „Was ist Arbeit“ nicht nur eine definitorische ist, die analytisch beantwortet werden kann, sondern auch Gegenstand politischer Aushandlungen ist und auch sein sollte.

Um ein Verständnis für die Vielfalt an Arbeitsbegriffen und ihre jeweiligen Inhalte zu entwickeln, werden im ersten Teil des Vortrages ausgewählte Arbeitsbegriffe (u.a. von Karl Marx, Hannah Arendt, Regina Becker-Schmidt und Brigitte Aulenbacher) vorgestellt und kommentiert. Anknüpfend an die Frage nach den Konsequenzen dieser Arbeitsverständnisse liegt der Fokus im zweiten Teil des Vortrags auf der Beschreibung von (prekären) Arbeitsverhältnissen in (bezahlter und unbezahlter) Reproduktions- und Care-Arbeit.

Im Anschluss daran sollen alternative Perspektiven auf Arbeit und den Arbeitsbegriff schlaglichtartig skizziert werden – auch um diese Alternativen in der anschließenden Diskussion kritisch hinterfragen zu können.

Programmpunkt als PDF-Download

Information

Datum: 14.11.2019

Vortrag: 16.30 Uhr

Kontakt

PDF Info