Warum was auf der Speisekarte steht

Wieder Schnitzel? Warum was auf der Speisekarte steht

30.12.2016 · „Schnitzel, immer wieder Schnitzel“ mögen manche sagen. Warum stehen einige Gerichte so gut wie jeden Tag auf der Speisekarte? Ganz einfach: Weil Ihr sie nachfragt. Wir möchten zwar, dass sich die Studierenden in der Mensa gesund ernähren und nachhaltig produzierte Lebensmittel wählen. Allerdings müssen wir darauf achten, auch das anzubieten, was die Gäste gerne zu sich nehmen. Andernfalls könnten wir womöglich bald eine „0“ bei den täglich bis zu 10.000 verkauften Menüs streichen. Daher bestimmen nicht zuletzt die „nackten“ Verkaufszahlen wesentlich das Angebot.

wrap-vegan

Feedback zählt auch!

Lohnt es sich unserer Hochschulgastronomie eine Mail zu senden oder auf eine der Feedback-Papierrollen, z.B. in der Mensa Lichtwiese, zu schreiben? Natürlich! Kritik und Wünsche werden ernst genommen und in regelmäßigen Sitzungen besprochen. Da Verkaufszahlen und qualitatives Feedback aber allein nicht ausreichen, planen wir eine eigene Mensa-App, die es euch unter anderem ermöglichen soll, besser und einfacher mitzuteilen, was wir verbessern können. Einen ersten Workshop mit Studierenden zu der Frage, welche Funktionen die App beinhalten sollte, haben wir bereits durchgeführt.

„Wir wollen mehr Bio und mehr vegane Gerichte!“

Das wollen wir auch. Allerdings ist dies oft gar nicht so leicht realisierbar. Ein Mensa-Essen kann nämlich aus bis zu 20 Zutaten bestehen, was die vollständige Umstellung auf den Einkauf aus ökologischem Anbau verteuert und aufwändig macht. Die Verkaufszahlen unserer Bio-Gerichte am 17.11. haben gezeigt: Während gut nachgefragte Gerichte 500 bis 700 Mal pro Mensa verkauft werden, lief das „Bio-Essen“ Putenbrustbraten mit Curry-Sauce,  Blumenkohl und Langkornreis für 6,50 € je nach Mensa lediglich 42 bis 92 Mal über das Kassenband. Da aber Bio-Produkte in der Mensa verstärkt vertreten sein sollen, versuchen wir bei großen Einkaufsmengen anzusetzen. Kartoffeln beispielsweise werden tonnenweise bei uns verarbeitet.  Es muss also nicht immer ein komplettes Gericht sein, um etwas zu verändern. Daher prüfen wir zurzeit, welche Zutaten und Lebensmittel sich in großen Mengen umstellen lassen. Bereits jetzt stammen unser Kaffee, die Pasta an der Nudeltheke und viele der Eier im Angebot aus ökologischem Anbau.

vegane-verkostung
Probieraktion: Vegan trifft Bistro

Wir sind stolz darauf unseren Gästen täglich mindestens ein veganes Gericht anbieten zu können. Dafür erhielten wir von der Wissenschaftsstadt Darmstadt die Auszeichnung „Darmstadt genießt fair“. Damit solche Lorbeeren nicht verwelken und weitere Fortschritte erzielt werden, hat unsere Hochschulgastronomie die Probier-Aktion „Vegan trifft Bistro“ ins Leben gerufen. An allen Mensa-Standorten wurden Salate, Aufstriche, veganes Mett und Wraps zum Testen angeboten. An dieser Stelle bedanken wir uns für über 600 abgegebene Feedback-Bögen. „Die Aktion ist wirklich gut gelaufen“, verrät uns Sandra Roos, eine der Mitorganisatorinnen von „Vegan trifft Bistro“. Besonders der Brokkoli-Salat und die veganen Soja-Wraps haben den meisten Test-EsserInnen geschmeckt.

So erzielte der Brokkoli-Salat bei 345 von 439 Rückmeldungen ein positives Resultat – bei nur 75 neutralen und 19 negativen Wertungen. Daher verwundert es nicht, dass die neuen veganen Produkte es ins Sortiment geschafft haben und inzwischen regelmäßig angeboten werden. Auch die Zahlen stimmen: Während der ein oder andere Aufstrich in der Mensa Schöfferstraße noch etwas besser verkauft werden könnte, gehen die veganen Mettbrötchen, Wraps und Salate beachtlich gut über die Theke. „Die neuen veganen Produkte werden sehr gut angenommen“, so Silvia Knieß, Leiterin des Bistros Stadtmitte. In diesem Sinne: In der Mensa gibt es was ihr wollt … und was ökologisch und ökonomisch für uns machbar ist!

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Tel (06151) 16-29290, 16-29291, 16-29292, 16-29293
Fax (06151) 16-29819


E-Mail

Diesen und andere Beiträge finden Sie in unserer aktuellen Mensa-Zeitung "Quirl". Der "Quirl" liegt zur kostenlosen Mitnahme an den Bistro- und Mensenkassen aus.

 

Weitere Themen:

quirl-mensa-darmstadt