Europäische Woche der Abfallvermeidung

Europäische Woche der Abfallvermeidung

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung macht mit vielen verschiedenen Kampagnen vom 19.11 – 25.11. November auf die Notwendigkeit aufmerksam Abfälle zu vermeiden und damit die natürlichen Ressourcen im Sinne der Kreislaufwirtschaft und des Klimaschutzes zu schonen.

Wir sind vom 20.11. bis 22.11. mit einem Infostand in den Mensen Stadtmitte, Lichtwiese und Schöfferstraße vertreten und informieren über das neue Mehrweg-Becher-System welches voraussichtlich im Jahre 2019 eingeführt. Wir laden alle Studierenden ein vorbeizukommen.

Zusätzlich wollen wir auf die enormen Mengen Müll und die dadurch verbrauchten natürlichen Ressourcen aufmerksam machen:

  • In Deutschland fallen jährlich 40.000 Tonnen Restmüll durch Pappbecher an, nicht rezyklierbar durch hauchdünne Polyethylen Beschichtung der Innenseite
  • Das sind etwa 2,8 Milliarden Einwegbecher pro Jahr, 320.000 Einwegbecher pro Stunde
  • Aufrecht hingestellt, könnte man damit 149 Mal den Herrengarten zustellen
  • 70 Prozent der Verbraucher greift deutschlandweit häufig oder gelegentlich zum Einweg To-Go-Becher

Ressourcenverbrauch

  • Für die Produktion der Becher verbraucht die Industrie:
    • 22.000 Tonnen Erdöl jährlich für die Innenbeschichtung der Becher und die Polystyrol-Deckel
    • 1,5 Milliarden Liter Wasser - Das entspricht das 0,5 Liter pro Becher – mehr als in einen solchen Becher reinpasst
    • 43.000 Bäume für die Gewinnung frischer Papierfasern, kaum Recyclingfasern genutzt für Einwegbecher
    • 320.000 kWh Strom à Das sind ca. 66 Prozent des Darmstädter Jahresbedarfs
    • 83.000 Tonnen CO2 für die Produktion der 2,8 Milliarden Becher in Deutschland
    • 28.000 Tonnen CO2 für die Produktion der Polystyrol-Deckel
  • à Kaffeekonsum von 15 Minuten vernichtet Ressourcen, die mehrere 100 Jahre oder gar Jahrtausende zur Entstehung gebraucht haben und belastet die Umwelt noch auf viele 100 Jahre
  • Über 180.000 To-Go-Becher wurden 2016 durch das Studierendenwerk Darmstadt verkauft

Quelle

Deshalb: Umsteigen auf den Porzellan- oder Mehrwegbecher und so Müll vermeiden, die natürlichen Ressourcen und unser Klima schützen! Denn Müllvermeidung ist Klimaschutz.

 

Kontakt

Nachhaltigkeitsmanager

Georg Richarz

Porträt des Nachhaltigkeitsmanagers Georg Richarz

Tel.: 06151 16-29438

E-Mail