Wohnen für Hilfe

Wohnen für Hilfe

Die Idee

Wohnraum für Studierende schaffen und gleichzeitig Wohnpartnerschaften und ein soziales Miteinander fördern: das sind die Ziele des Projekts "Wohnen für Hilfe", das vom Studierendenwerk Darmstadt zum Wintersemester 2014/2015 gestartet worden ist.

wohnen-hilfe

  Immer mehr ältere Menschen in Darmstadt leben alleine, einige von ihnen in Wohnungen, die für sie allein zu groß geworden sind.

Viele haben den Wunsch nach Unterstützung im Alltag: Hilfe im Haushalt, beim Einkaufen, im Garten, bei der Begleitung außer Haus, bei kulturellen Unternehmungen oder einfach in Form von Gesellschaft, möchten aber ihre Selbstständigkeit und ihre vertraute Umgebung nicht aufgeben.

Hier kann das Projekt "Wohnen für Hilfe" eine gute Möglichkeit sein, die Selbstständigkeit zu erhalten und den Austausch zwischen den verschiedenen Generationen zu fördern.

Die Idee ist einfach: Menschen, die sich Unterstützung im Alltag wünschen und über ausreichenden Wohnraum verfügen, stellen diesen Studierenden zur Verfügung. Die Studierenden zahlen keine Miete und erbringen stattdessen Hilfeleistungen. Hinzu kommen lediglich die anteiligen Nebenkosten für Strom, Wasser, Heizung etc.

Kontakt

Wohnen für Hilfe

Mensa Stadtmitte

Alexanderstraße 4
64283 Darmstadt

 

Nina Gludovacz
Tel (06151)  16-29857
E-Mail

Flyer Download (PDF)

wfh

faustregel

Als Faustregel gelten eine Stunde Hilfe im Monat für einen Quadratmeter Wohnraum.

Die Art der Hilfeleistungen wird individuell zwischen Wohnraumanbieter und Studierendem vereinbart, ausgenommen sind pflegerische Tätigkeiten oder eine 24 Stunden Betreuung!

Barbara Akdeniz, Stadträtin der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Grußwort von Barbara Akdeniz, Stadträtin Wissenschaftsstadt Darmstadt:

"Mit dem Projekt Wohnen für Hilfe wird eine Idee neu aufgegriffen, die sowohl für Studierende als auch für Menschen, die Wohnraum zur Verfügung stellen können und Unterstützung brauchen, eine Bereicherung sein kann. Ich wünsche mir viele Wohnpartnerschaften, denn damit wird für die am Projekt interessierten Studierenden die Wohnungssuche erleichtert aber auch das soziale Miteinander in unserer Stadt gestärkt."

Zimmer mit Bett, Schrank und Kommode

Zuhause bleiben – Zuhause bieten

Aber nicht nur ältere Menschen, auch Familien, Alleinerziehende oder Menschen mit Handicap können von Wohnpartnerschaften profitieren. Neben der Hilfe im Haushalt, welche die Familie entlastet, können zum Beispiel auch die Hausaufgaben betreut, Haustiere versorgt oder die Kinder beaufsichtigt werden. Für interessierte Studierende ist nicht allein der wirtschaftliche Faktor entscheidend: Viele beteiligen sich aus sozialem Interesse und Freude an Kommunikation an den Wohnpartnerschaften. Das Studierendenwerk Darmstadt vermittelt kostenlos die Wohnpartnerschaften, begleitet auf Wunsch das erste Kennenlernen und steht Wohnraumanbietern und Studierenden bei Fragen und Problemen gerne zur Seite.