FAQ – Vorbereitung: Visum und Finanzierung

FAQ - Vorbereitung: Visum und Finanzierung

Fragen und Antworten für einen guten Start in das Studium in Darmstadt.

Brauche ich ein Visum?

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

Wieviel muss man ungefähr ausgeben für eine Wohnung in Darmstadt?

Wieviel Geld sollte ich ungefähr für Essen und Trinken einplanen pro Monat?

Was ist der Rundfunkbeitrag?

Brauche ich Bargeld?

Weitere Infos und Beratung zum Thema Finanzierung

Welche Vergünstigungen gibt es für Studierende?

Brauche ich ein Visum?

Je nach Ihrem Herkunftsland müssen Sie für Ihre Einreise nach Deutschland ein Visum beantragen:

  • EU Bürger: benötigen kein Visum (europäische Freizügigkeit)
  • Nicht-EU-Bürger: können ihr Visum zu Studienzwecken nach Erhalt einer Zulassung zum Studium oder zur Aufnahmeprüfung am Studienkolleg bei einer deutschen Auslandsvertretung (Botschaft / Generalkonsulat) in ihrem Heimatland beantragen. Sie benötigen dazu unter anderem das Original-Zulassungs-Schreiben.

    Bitte bedenken Sie, dass die Bearbeitung Ihrer Anfrage mehrere Monate dauern kann!

  • Ausnahme: Staatangehörige, die aus Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, Republik Korea oder USA stammen, können ohne Visum einreisen. Weitere Infos zur Beantragung eines Visum oder auf der Seite des Auswärtigen Amts

Wie kann ich mein Studium finanzieren?

  • Klären Sie die Finanzierung des Studiums unbedingt vor Ihrer Einreise in Deutschland. Für die Aufenthaltserlaubnis müssen Sie nachweisen, dass Ihr Lebensunterhalt gesichert ist (§ 5 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG).
  • Dazu muss sichergestellt sein, dass Sie pro Jahr über mindestens 8.820€ verfügen. Der Betrag basiert auf dem BAföG-Förderungshöchstsatz in Höhe von monatlich 735€ (12*735€ = 8.820€).Es gibt verschiedene Möglichkeiten nachzuweisen, dass die Finanzierung gesichert ist:
  • durch ein so genanntes Sperrkonto auf dem 8.820€ hinterlegt werden. Von diesem Konto dürfen Sie monatlich maximal 735€ abheben. Achtung: für die Verlängerung Ihres Visums muss ggf. wieder ein für ein Jahr gefülltes Sperrkonto nachgewiesen werden.
  • indem eine unwiderrufliche Bürgschaft über den Betrag von 8.820€ bei einer deutschen Bank hinterlegt wird
  • wenn eine in Deutschland lebende Person eine Verpflichtungserklärung nach § 68 AufenthG abgibt.
  • wenn eine im Ausland lebende Person eine Verpflichtungserklärung nach § 68 AufenthG abgibt. Dies geschieht über eine deutsche Auslandsvertretung (z.B. Botschaft). Aus unterschiedlichen Gründen klappt das nicht immer.
  • oder mit dem Beleg über ein Stipendium, mit monatlichen Geldleistungen in Höhe von mindestens 735 €.

Bitte beachten Sie:

  • Wenn Sie aus einem Land außerhalb der EU stammen, haben Sie in Deutschland nur eine eingeschränkte Arbeitserlaubnis, die nicht dafür gedacht ist das Studium zu finanzieren. Mit dieser Arbeitserlaubnis können Sie sich nur etwas hinzuverdienen. Vor Erhalt der Aufenthaltserlaubnis nach §16 des Aufenthaltsgesetzes dürfen Sie eine Beschäftigung außerdem nur aufnehmen, wenn Ihr Visum explizit die Ausübung einer Erwerbstätigkeit erlaubt.
  • Die Grundfinanzierung für das gesamte Studium sollte vor Ihrer Einreise gesichert sein. Der Nachweis der Finanzierung wird nämlich regelmäßig bei der Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis von der Ausländerbehörde verlangt.
  • In den meisten Fällen haben Studierende keinen Anspruch auf staatliche Unterstützung / Förderung.
  • Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten (Jobs, Stipendien,…) finden Sie unter der Linksammlung Studienfinanzierung.
  • Sie können sich außerdem bei unserer Sozialberatung und im Servicepoint der Studienfinanzierung beraten lassen.

für deutsche und europäische Studierende:

FAQ Jobben - welche Beschäftigungsformen gibt es?, wie wirkt sich ein Job auf BAföG aus? Was muss ich im Bezug auf das Kindergeld beachten?,...

Wieviel muss man ungefähr ausgeben für eine Wohnung in Darmstadt?

  • Darmstadt ist ein beliebter Studienort ist und liegt in der gefragten Rhein-Main-Region. Daher sind die Wohnungspreise im Vergleich zu anderen Städten dieser Größe relativ hoch. Für ein Zimmer sollte man 350-450€ einplanen. Es können noch Kosten für Strom, Gas, Telefon und Internet hinzukommen (ca. 50 €).
  • Empfehlenswert ist es auch außerhalb von Darmstadt zu suchen, dort sind die Mieten günstiger.
  • Die folgende Grafik zeigt die Städte entlang der S-Bahn und Zug-Linie zwischen Darmstadt und Frankfurt a.M. (Mit Ihrem Semesterticket können Sie den öffentlichen Nahverkehrsmittel kostenlos nutzen).

Lageplan der nahegelegenenen Wohnorte um Darmstadt

Wieviel Geld sollte ich ungefähr für meinen Lebensunterhalt einplanen (pro Monat)?

In Darmstadt müssen Sie mit monatlichen Ausgaben in Höhe von etwa 830 - 945 € rechnen. Diese setzen sich folgendermaßen zusammen (ungefähre Angaben):

  • Miete (inkl. Nebenkosten) 350-450 €
  • Ernährung 160 €
  • Kleidung 70 €
  • Kommunikation/Mobil 35-50 €
  • Freizeit 60 €
  • Krankenkasse 85 €
  • Lernmittel (Bücher, etc.) 50 €
  •  Rundfunkbeitrag 17,50 € (außer falls Sie zu den Personen gehören, die sich davon befreien lassen können)

Individuell können diese geringer oder auch höher ausfallen, je nachdem, welche Ansprüche und Rahmenbedingungen Sie haben. Einen deutlichen Unterschied macht es, ob Sie beispielsweise etwas außerhalb ein günstiges Zimmer gefunden haben, ob Sie für Ihr Studium hohe Ausgaben für Lernmittel oder Exkursionen haben, sich in einer WG den Rundfunkbeitrag teilen können, etc.

Hinzu kommen zwei Mal pro Jahr die Semesterbeiträge. Bei der TU Darmstadt beträgt er im WS 2017/18 266,38 €, bei der h_da sind es 266,00 €. Darin enthalten sind:

  • RMV-Semesterticket 120,99 €
  • Studierendenwerksbeitrag 80,00 €
  • Studierendenschaftsbeitrag 12,50 € (TU) bzw. 12,63 € (h_da)
  • Call-a-bike 2,19 € (TU) bzw. 2.38 € (h_da)
  • Verwaltungskostenbeitrag 50.00 €
  • Kooperation AStA und Staatstheater Darmstadt: 0.50 € (nur TU)
  • "Härtefonds": 0,20 € (nur TU)

Was ist der Rundfunkbeitrag?

Auszug der Webseite des Beitragsservice: „Vielfalt und Qualität für alle – das ist die Aufgabe der frei zu empfangenden Angebote des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im Hörfunk, Fernsehen und Internet. Der Rundfunkbeitrag finanziert dabei das Programm des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auf Basis eines solidarischen Modells. Das Ziel dabei ist, eine möglichst große Gerechtigkeit bei der Finanzierung zu gewährleisten. Solidarisch bedeutet dabei, dass alle Bürger, Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen des Gemeinwohls in Deutschland einen Beitrag leisten, damit jeder profitieren kann.“

Die Höhe des Rundfunkbeitrags wird pro Wohnung berechnet und beträgt 17,50 € pro Monat.

WICHTIG: Der Rundfunkbeitrag muss auch gezahlt werden, wenn man keinen Fernseher besitzt.

Der Beitragsservice hat in einer Broschüre Informationen zum Rundfunkbeitrag für Studierende zusammengestellt.

Brauche ich Bargeld?

Falls Sie noch kein deutsches Bankkonto haben, sollten Sie für die ersten Monate genügend Bargeld mitbringen, damit Sie die nötigen Ausgaben direkt bezahlen können. Überweisungen aus dem Ausland dauern oft lang und sind meist mit hohen Kosten verbunden.

Weitere Infos und Beratung zum Thema Finanzierung

Welche Vergünstigungen gibt es für Studierende?

Da es einiges gibt, was für Studierende günstiger oder sogar kostenlos ist, haben wir Ihnen das thematisch geordnet auf der Seite "Was es für Studierende günstiger gibt..." zusammengestellt.

nach oben...

Kontakt

Sozialberatung

Mensa Stadtmitte

Alexanderstr. 4
64283 Darmstadt
E-Mail
Webseite Sozialberatung

 

Studienfinanzierung

Mensa Lichtwiese

Alarich-Weiss-Str. 3
64287 Darmstadt

E-Mail

Tel (06151) 16-29958

Webseite Studienfinanzierung